Abbuchung durch Zoll | geldspeicher.de

Abbuchung Zoll

Seit dem Jahr 2014 übernimmt die Zollverwaltung die Abbuchung der Kraftfahrzeugsteuer über das SEPA-Lastschriftverfahren, mit dem Kunden der Behörde eine Einzugsermächtigung über die Kfz-Steuer erteilen. Die Zahlung wird regelmäßig zwölf Monate im Voraus abgebucht. Für die Folgejahre erhalten Sie meist keinen erneuten Zahlungshinweis.

Das SEPA-Lastschriftmandat ist die Voraussetzung für die Zulassung eines Fahrzeuges und muss für jedes Fahrzeug separat angegeben werden. Wann die Kraftfahrtsteuer fällig ist, hängt von dem Datum der verkehrsrechtlichen Anmeldung des Fahrzeuges ab. Sie finden das genaue Fälligkeitsdatum in Ihrem jeweiligen Steuerbescheid.

Der Weg per Lastschrift ist für den Kunden nach dem Ausfüllen des Formulars, das auf der Seite des deutschen Zolls zu finden ist, besonders bequem, denn er muss sich um die Einhaltung der Zahlungsfrist keine Gedanken mehr machen. Wenn Sie das Mandat ausgefüllt haben, können Sie es auf dem Postweg per De-Mail oder Telefax an das zuständige Hauptzollamt übermitteln.

 

Wie kann ich meine persönlichen Daten im SEPA-Lastschriftmandat ändern?

Sollte sich Ihr Name, Ihre Anschrift oder die Bankverbindung ändern, müssen Sie dies dem zuständigen Hauptzollamt und gegebenenfalls der örtlichen Zulassungsbehörde mitteilen, damit die Abbuchung durch den Zoll weiter gewährleistet sein kann. Dies funktioniert ganz unkompliziert in einem formlosen Textdokument unter Angabe folgender Bestandteile:

  • des amtlichen Kennzeichens Ihres Kraftfahrzeuges
  • der IBAN des Zahlers
  • und der Mandatsreferenznummer

Wenn jemand anderes die Kfz-Steuer zahlt, muss hingegen ein neues Lastschriftmandat angelegt werden.

Jetzt die App herunterladen