Die private Krankenversicherung | geldspeicher.de Erfahrungen & Bewertungen zu Geldspeicher GmbH

Private Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung wird von privatwirtschaftlichen Unternehmen angeboten, was bedeutet, dass das Versicherungsverhältnis, anders als bei der gesetzlichen Krankenversicherung, durch einen privatrechtlichen Vertrag zustande kommt.

Sie dürfen sich in Deutschland nur privat versichern, wenn Sie über der sogenannten Jahresarbeitsentgeltgrenze liegen. Nach dem Stand von 2019 beträgt diese 60.750 Euro brutto.

Unabhängig von Ihrem Einkommen können sich folgende Personengruppen ebenfalls privat versichern:

  • Selbstständige und Freiberufler
  • Beamten und Beamtenanwärter
  • Studenten
  • Rentner

Grundsätzlich können Sie zwischen einer privaten Zusatzversicherung oder einer privaten Vollversicherung wählen. Die Zusatzversicherung versichert Sie meist nur gegen bestimmte zusätzliche Risiken. Die Zusatzversicherung kann beispielsweise eine Zahnzusatzversicherung beinhalten.

Jetzt die App herunterladen

Leistungen und Kosten der privaten Krankenversicherung im Überblick

Entscheiden Sie sich für eine private Krankenversicherung, profitieren Sie in der Regel von einem deutlich umfangreicherem Leistungsspektrum im Vergleich zu der gesetzlichen Krankenversicherung. Damit dieses Leistungsspektrum zu keiner Zeit niedriger ausfällt als bei den gesetzlichen Kassen, müssen private Anbieter einen Basistarif oder Standardtarif anbieten, der mit dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse vergleichbar ist. Allerdings können bei diesen Tarifen keine Zusatzleistungen, wie zum Beispiel bestimmte Heilmittel, dazu gebucht werden.

Alternativ zu den Basistarifen kann jeder Versicherte die Zusatzleistungen aus einem meist sehr umfangreichen Angebot der jeweiligen privaten Krankenversicherung wählen.

Zu den wichtigsten Zusatzleistungen gehören:

  • Heil- und Hilfsmittel, wie zum Beispiel Hörgeräte
  • Leistungen, wie Zahnersatz oder Zahnbehandlungen
  • Chefarztbehandlung und Ein-und Zweibettzimmer bei einer Behandlung im Krankenhaus
  • alternative Heilmethoden
  • ambulante Kuren

Ein weiterer Vorteil der privaten Krankenversicherung ist, dass einmal vereinbarte Leistungen von der Kasse nicht reduziert werden können und damit anders als bei der gesetzlichen Krankenkasse garantiert sind.

Je nach Tarif ist auch eine Selbstbeteiligung an den Kosten der Behandlungen möglich, sodass die Versicherung erst dann die Kosten übernimmt, wenn der Selbstbeteiligungsrahmen überschritten wird. Dadurch werden die Beiträge in der Regel günstiger.

Wichtig ist aber, dass die Leistungen im Rahmen der privaten Krankenversicherung immer im Voraus bezahlt werden müssen. Erst nach dem Einreichen der Kosten werden die Kosten von der Krankenkasse erstattet.

Wie sich die Kosten zusammensetzen:

Die Beiträge der privaten Krankenkassen werden in der Regel nach dem Alter, Gesundheitszustand und dem Leistungsumfang der Antragsteller berechnet. Das beinhaltet eine vorherige Gesundheitsprüfung der Krankenkasse. Sollte eine Vorerkrankung bestehen, kann die Kasse den Antragsteller sogar ablehnen. Jüngere Versicherte zahlen meist deutlich weniger als ältere, da diese ein erhöhtes Krankheits- und Unfallrisiko besitzen. Achten Sie bei dem Abschluss einer privaten Versicherung immer darauf, einen möglichst beitragsstabilen Vertrag zu wählen, da im Alter sonst deutlich höhere Kosten auf Sie zukommen können. Sie möchten mehr darüber erfahren, welche private Krankenversicherung zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt? Dann kontaktieren Sie unseren Sparconcierge, der Sie gerne persönlich berät.