Wie hoch sind die Sozialbeiträge? | geldspeicher.de Erfahrungen & Bewertungen zu Geldspeicher GmbH

Sozialbeiträge

In Deutschland besteht eine Versicherungspflicht. Das bedeutet, dass Arbeitnehmer, deren Einkommen unterhalb der in Deutschland geltenden Versicherungspflichtgrenze liegt, zur Mitgliedschaft in der Sozialversicherung verpflichtet sind.

Die Sozialbeiträge in Deutschland müssen für die fünf Säulen der Sozialversicherung gezahlt werden. Zu den fünf Säulen der Sozialversicherung zählen die Krankenversicherung, die Pflegeversicherung, die Rentenversicherung, die Arbeitslosenversicherung und die Unfallversicherung.

Im Jahr 2019 wurde eine Änderung der Verteilung der Kosten beschlossen, von der Arbeitnehmer profitieren. Arbeitgeber müssen mit leicht höheren Kosten rechnen. Wie die Verteilung der einzelnen Beiträge im Detail aussieht, erklären wir Ihnen nachfolgend.

 

Wie hoch sind die Sozialbeiträge 2019 und wer zahlt?

Bei einigen Versicherungszweigen ändern sich die Beitragssätze 2019 leicht. Welche Versicherungen davon betroffen sind und wie die Höhe der Beiträge sich im Detail verändert hat, erfahren Sie in unserer Übersicht:

  • Krankenversicherung: Der Grundbeitragssatz von 14,6 Prozent bleibt für alle Krankenkassen bestehen. Der Zusatzbeitrag, der je nach Kasse variieren kann, wird aber jetzt auch je zur Hälfte vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezahlt.
  • Arbeitslosenversicherung: Hier sinken die Beiträge auf 2,5 Prozent, die paritätisch von Arbeitgeber und Versicherte übernommen werden.
  • Pflegeversicherung: Die Pflegeversicherung hingegen erhöht sich um 0,5 Prozentpunkte auf 3,05 Prozent. Kinderlose Versicherte zahlen einen Aufschlag von zusätzlich 0,25 Prozent. Die Beiträge werden ebenfalls zu gleichen Teilen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer übernommen.
  • Rentenversicherung: Der Beitragssatz für die Rentenversicherung beträgt weiterhin 18,6 Prozent und wird paritätisch von Arbeitgeber und und Arbeitnehmer getragen.

Insgesamt verschieben sich die Beitragssätze. Die Beiträge für die Arbeitslosenversicherung sinken, dafür steigen diese bei der Pflegeversicherung an. Der Arbeitnehmer muss allerdings den möglichen Zusatzbeitrag der Krankenversicherung zur Hälfte übernehmen. Insgesamt beläuft sich der Gesamtbeitragssatz aller Sozialbeiträge auf 38,75 Prozent. Für Kinderlose Versicherte kommt der Aufschlag von 0,25 Prozent für die Pflegeversicherung dazu.

Jetzt die App herunterladen