WG gründen - Jetzt während des Studiums sparen

Die eigene WG gründen: Was Sie beachten müssen und wie Sie sparen können

Sie haben es endlich geschafft: Die Zusage für Ihren Wunschstudiengang ist eingegangen. Nun steht der nächste Schritt bevor: Wo werden Sie wohnen?

Sofern sich die Universität nicht in der Nähe Ihres Elternhauses befindet, oder Sie endlich auf eigenen Füßen stehen möchten, müssen Sie sich eine eigene Bleibe suchen. Für viele Studenten ist die Suche nach einer geeigneten Unterkunft eine reine Tortur: die Wohnheime sind voll, Einzimmerwohnungen sind teilweise nicht bezahlbar und WG-Zimmer sind heiß begehrt. Die Wohnsituation in Studentenstädten stellt viele Studenten vor eine noch größeren Aufgabe als eine Zusage von der Traum-Universität zu erhalten.

Die Lösung des Problems scheint einfach: Gründen Sie einfach selbst eine Wohngemeinschaft. Das klingt recht simpel, ist es aber leider nicht. Grundsätzlich sollten Sie sich erst einmal fragen, ob Ihnen das Zusammenleben mit anderen Studierenden überhaupt zusagt. Sie haben die Frage mit einem selbstbewussten „Ja” beantwortet? Dann zeigen wir in den nächsten Abschnitten, worauf Sie bei der Gründung achten sollten.

Das Studentenleben ist finanziell kein Pappenstiel. Die Studentenarmut ist leider weit verbreitet und das trotz Zuschüsse vom Staat. Sie möchten wissen, wie Sie während der Studienzeit bares Geld sparen? WG gründen und dabei Geld sparen: Wir verraten es Ihnen, Sie müssen nur weiter lesen.

Hier für Sie ein kleiner Spartipp als Vorgeschmack:

Spartipp: Führen Sie ein detailliertes Haushaltsbuch, in dem Sie alle Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen. Sie werden sich wundern, welche Sparpotenziale Sie aufdecken.

Geld sparen
ganz easy
iPhoneX_Uebersicht_Front

Die Wohnungssuche für die eigene WG beginnt

Der erste Schritt zur ersten eigenen Wohngemeinschaft ist, eine passende Wohnung zu finden. Folgende Fragen sollten Sie für sich klären, bevor Sie eine WG gründen:

  • Wie viele Zimmer = Mitbewohner möchten Sie?
  • Möchten Sie eine Zweck-WG gründen oder lieber eine WG mit Freunden?
  • Welches Budget steht Ihnen zur Verfügung?
  • In welcher Lage möchten Sie wohnen?
  • Welche Ansprüche stellen Sie?

Sie möchten lieber eine kleine 2er WG aufmachen oder dürfen es sogar 3-4 Mitbewohner sein? Suchen Sie nach einer Bleibe, die zu Ihren Vorstellungen passt. Die Zimmer sollten alle ungefähr gleich groß sein, damit die Miete gleich aufgeteilt werden kann, und ohne Durchgangszimmer. Zusätzlich ist es sinnvoll einen Gemeinschaftsraum zu haben. Ist die Küche schön geräumig, reicht diese bereits. Bei einer sehr kleinflächigen Küche, empfiehlt es sich ein zusätzliches Wohnzimmer zu haben. Hier ist fraglich, ob Sie eine Zweck-WG gründen oder ob Sie sich wirklich gut mit Ihren Mitbewohnern verstehen möchten. Bei einer reinen Zweckgemeinschaft ist der Aufenthaltsraum nicht notwendig.

Wie bereits erwähnt, haben viele Studenten mit Geldproblemen zu kämpfen. Die Mietkosten sollten das eigene Budget auf keinen Fall überschreiten, rechnen Sie im Vorhinein genau aus, wie viel Budget Sie für die Mietkosten aufbringen können. Hinzu kommt, dass je nach Zustand noch Renovierungsarbeiten getätigt werden müssen. Hierfür muss noch einiges an Geld investiert werden.

Spartipp: Suchen Sie eine Wohnung, die bereits renoviert wurde oder sprechen Sie mit dem Vermieter ab, ob er die Kosten, bspw. für die Wandfarbe, übernimmt.

Soll die WG zentral oder lieber etwas außerhalb liegen? Die Mietkosten sind in zentraler Lage zwar teurer, dafür ist es dort einfacher neue Mitbewohner zu finden. Es kann schnell passieren, dass der Mitbewohner doch einen anderen Studienplatz erhält und die Uni wechselt oder aber das Studium während des Semesters abbricht.

Für eine gute Lage spricht die Nähe zur Uni, ein guter Bahnanschluss und umliegende Einkaufsmöglichkeiten sowie Cafés oder Restaurants.

Spartipp: Suchen Sie eine relativ günstige Unterkunft in zentraler Lage. Je nach Mietvertrag bleiben Sie auf den Kosten sitzen, sollten Sie nicht schnellstmöglich einen neuen Mitbewohner finden.

Letztlich sollte noch eine Liste erstellt werden, welche Ansprüche die Wohnung erfüllen sollte. Möchten Sie gerne einen Balkon, damit Sie mit den anderen WG Mitbewohnern im Sommer grillen können? Spielt für Sie die Etage eine Rolle? Sollten einige Möbelstücke bereits vorhanden sein? Diese und viele weitere Fragen müssen vor Beginn der Suche gestellt werden.

Spartipp: Versuchen Sie eine Wohnung zu finden, die bereits teilweise möbliert ist. Die Anschaffung von Küchenmöbeln kann schnell ins Geld gehen.

Spartipp: Suchen Sie nach gebrauchten Möbeln, beispielsweise in den Kleinanzeigen, die günstig abgegeben werden. Viele Menschen setzen auch Inserate mit gebrauchten Möbeln, die zu verschenken sind. Hier kann einiges an Geld gespart werden!

Viele Vermieter möchten nicht, dass die Wohnräume als WG genutzt werden. Studenten geht Ihr Ruf voraus: Sie haben nicht viel Geld und feiern gerne Partys. Überzeugen Sie den Vermieter von sich: Legen Sie ein selbstbewusstes, gepflegtes und höfliches Auftreten an den Tag. Sofern Sie die Auswahl Ihrer zukünftigen WG Mitglieder getroffen haben, bringen Sie diese doch direkt mit zum ersten Treffen. So lernt der Vermieter direkt alle Mieter kennen. Ganz wichtig: Legen Sie eine Elternbürgschaft vor, damit der Vermieter sicher ist, dass er auch bei Ebbe in der Bank seine Mietbeiträge erhält.

Die Essenz einer WG Gründung: Die richtigen Mitbewohner finden

Eine eigene WG gründen, das klingt wirklich toll – denn das Beste daran ist, dass Sie sich Ihre Mitbewohner selbst aussuchen dürfen. Über folgende Kanäle können Sie passende Kandidaten finden:

Für das Auswahlverfahren sollten Sie vorab eine Art Kriterienliste erstellen: Was erwarten Sie in Bezug auf Sauberkeit, gemeinsamen Unternehmungen oder Privatsphäre? Haben Sie Gemeinsamkeiten oder sind Sie eher nicht auf derselben Wellenlänge? Sind die Kandidaten ungefähr im gleichen Alter und haben ähnliche charakterliche Züge? Ob Zweck-WG oder Freundschafts-WG, alle Mitbewohner sollten sich gut verstehen und ähnliche Vorstellungen in Bezug auf das gemeinsame wohnen haben. Party-Gänger vs. Dauer-Pauker oder Sauberkeitsfanatiker vs. Messi klingen nicht wie ein guter Mix.

Setzen Sie sich mit den anderen WG Mitgliedern zusammen und stellen Grundregeln und einen Putzplan auf. So gibt es feste Regeln und jeder weiß, was der andere von einem erwartet.

Spartipp: Führen Sie in Ihrer WG eine Gemeinschaftskasse ein, in die jeder die gleiche Summe am Anfang des Monats einzahlen muss. Von dem Geld werden alle Anschaffungen und Fixkosten bezahlt. Bei den Fixkosten lassen sich durch einen Preisvergleich deutliche Kosten sparen. Hier kommt Geldspeicher ins Spiel.

WG gründen: Was sollten Sie bei dem Mietvertrag beachten?

Sie sollten sich definitiv im klaren darüber sein, welche Verantwortung Sie übernehmen möchten. Es gibt drei Möglichkeiten des Mietvertrags:

  1. Sie sind Hauptmieter, Ihre Mitbewohner sind Ihre Untermieter.
  2. Alle Mieter sind Hauptmieter.
  3. Alle WG Mitglieder unterschreiben einen separaten Mietvertrag.

Klären Sie zuvor mit dem Vermieter, welche Form erlaubt sind. Erlaubt der Vermieter, dass Sie die Unterkunft untervermieten?

Hier alle Vor- und Nachteile auf einen Blick:

VarianteVorteileNachteile
Sie sind Hauptmieter
  • Sie können sich Ihre Mitbewohner selbst aussuchen
  • Sie sind unabhängig
  • Sie haften für Schäden
  • Sie müssen für die Miete aufkommen
Alle sind Hauptmieter
  • Alle Mitbewohner teilen sich das Risiko
  • Jeder haftet für seinen eigenen Mietbeitrag
  • Der Vermieter hat Mitbestimmungsrecht bezüglich der Mitbewohner
  • Der Mietvertrag kann nur beendet werden, wenn alle Parteien ausziehen
Separater Mietvertrag
  • Sie sind nicht dafür verantwortlich einen Nachmieter zu finden
  • Ein Auszug hat keine Auswirkung auf Ihren Mietvertrag
  • Der Vermieter sucht neue Mitbewohner aus
  • Sie können keine Kündigung für die Mitbewohner aussprechen

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass in den Verträgen festgelegt wird, wer für die Reparaturen nach dem Auszug aufkommt.

Spartipp: Schließen Sie eine Haftpflichtversicherung ab – es kann immer mal etwas kaputt gehen. Wir von Geldspeicher finden für Sie den günstigsten Anbieter.

Der Mietvertrag beinhaltet, dass Sie eine Mietkaution für eventuelle Schäden hinterlegen. Sie können eine Mietkautionsversicherung abschließen, damit Sie kein Geld vorstrecken müssen. Die Versicherung bürgt für Ihre Mietsicherheit. Der Vermieter erhält statt Bargeld eine Bürgschaftsurkunde der jeweiligen Versicherung.

Spartipp: Schließen Sie eine Mietkautionsversicherung ab.

Größtes Sparpotenzial für Studenten: WG gründen mit günstigen Verträgen

In jeder Wohngemeinschaft wird Strom, Gas, Internet und ein DSL Anschluss benötigt. Sollten Sie Ihre eigene WG gründen wollen, haben Sie hier ein langfristiges Sparpotenzial. Viel zu viele Menschen bezahlen zu viel Geld für teure Stromanbieter oder ungünstige Internetverträge.

Sie möchten Ihr kostbar gespartes Geld lieber für einen Kinoabend, einen Ausflug oder für interessante Bücher ausgeben? Geldspeicher findet für Sie und Ihre WG die günstigsten Verträge, damit Sie langfristig sparen können. Denn im idealfall bleiben Sie Ihre gesamte Studienzeit in Ihrer Wohngemeinschaft leben. Innerhalb von drei Jahren können Sie insgesamt mehrere hundert Euro sparen! Wir haben Ihr Interesse geweckt? Melden Sie sich bei uns an – vollkommen kostenlos!

Spartipp: Melden Sie sich bei Geldspeicher an und bezahlen Sie nie wieder zu viel für überteuerte Verträge

Sie sind bereits 25 Jahre alt oder verdienen mehr als 450€? Dann müssen Sie sich selbst krankenversichern. Die Krankenkassenbeiträge unterscheiden sich von Krankenkasse zu Krankenkasse. Wir von Geldspeicher finden für Sie den günstigsten Anbieter. So sparen Sie nicht nur für Ihre Wohnung bares Geld, sondern auch bei Ihren Versicherungen.

Jetzt die App herunterladen
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei